Die Natur braucht Freunde

NABU-Kreisverband Hochtaunus startet Werbekampagne

Wehrheim – Sie unterhalten Naturlehrpfade, pflegen artenreiche Wiesen, erforschen die Tierwelt und bauen Nisthilfen für Vögel und Insekten. Gleichzeitig wollen sie Menschen durch Vorträge, bei Wanderungen und Info-Veranstaltungen für die Natur begeistern: Die Aktiven des Naturschutzbundes NABU. Eine große Werbeaktion soll nun helfen, die Zahl der engagierten Naturfreunde im Hochtaunus zu vergrößern. An vielen Haustüren in den Städten und Gemeinden des Landkreises werden Studenten um Unterstützung für die lokale Naturschutzarbeit werben.

 

 „Der praktische Naturschutz hat eine große Akzeptanz in der Bevölkerung. Wir möchten nun die Leute konkret ansprechen und um Unterstützung unserer ehrenamtlichen Arbeit bitten. Unser Ziel ist, mit dieser Werbeaktion auch in den Kommunen, in denen wir bislang keine NABU-Gruppe haben, engagierte Mitstreiter zu finden, um im Hochtaunuskreis flächendeckend bedrohte Arten und Lebensräume zu schützen“, erklärt die Vorsitzende des NABU Kreisverbands Hochtaunus, Dr. Sybille Winkelhaus. Nicht nur tatkräftige Hilfe, sondern auch finanzielle Förderung werde benötigt. Denn vom Flächenkauf über Artenschutzprojekte bis hin zu Material für die Jugendarbeit sei nichts umsonst zu haben. „Wir müssen auf die Menschen zugehen und sie für die Natur begeistern“, sagt die Vorsitzende weiter.

 

 Die NABU-Aktiven in den acht Ortsgruppen setzen sich tatkräftig für die Pflege und den Erhalt wertvoller Lebensräume für Pflanzen und Tiere ein, wie z.B. im Kirdorfer Feld, am Bornberg in Friedrichsdorf oder im Erlenbachtal. Ein bemerkenswerter Naturschutzerfolg ist die Biotopvernetzung im Bizzenbachtal in Wehrheim. Neben den mit hohem ehrenamtlichen Engagement durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen ist nicht nur die Biotopvernetzung, sondern auch ein wichtiger Hochwasserschutz entstanden.

 

Ein weiterer Schwerpunkt des NABU im Hochtaunus ist das Projekt „SpeicherWald“ , mit dem die Bedeutung nicht bewirtschafteter Wälder für den regionalen Klimaschutz deutlich gemacht werden soll.

 

 Auch junge Naturschützer kommen im NABU nicht zu kurz. Die Naturschutzjugend NAJU hält für Kinder und Jugendliche ein breites Angebot an Freizeiten, Zeltlagern und Fahrten bereit. „In den NAJU-Gruppen gibt es spannende Mitmachmöglichkeiten für junge Naturforscher. Der Spaß am Entdecken steht dabei im Mittelpunkt“, sagt Kreisjugendsprecherin Andrea Pfäfflin aus Wehrheim.

 

In den kommenden Wochen wird das Werbeteam zunächst im Usinger Land unterwegs sein und die Aktion im Vordertaunus fortsetzen. Die Werbekampagne beginnt am Montag, den 7. August 2017, in Neu-Anspach, Schmitten, Glashütten und Wehrheim. Dabei kann es vorkommen, dass es noch bis 21 Uhr an der Haustür klingelt, will man doch auch Berufstätige für den Naturschutz gewinnen.

 

Bei dem Team, das für den NABU unterwegs ist, handelt es sich um Studenten, die sich bei einer vom NABU beauftragten Agentur beworben haben, um für eine gemeinnützige Organisation wie den NABU Mitglieder zu gewinnen. Die jungen Menschen sind an ihrer Kleidung mit dem NABU-Logo und dem mitgeführten Werberausweis erkennbar. Sie dürfen kein Bargeld annehmen.

Für Fragen zur Werbekampagne ist der NABU-Kreisverband über das  Kontaktformular oder

unter Tel. 06081/ 987 47 16  zu erreichen.