Heimkehrer Wolf

Der Tag des Wolfes lockte im Hochtaunus über 100 Besucher an

Hessenpark, 16.2.2019

In Hessen wurden bereits mehrfach Wölfe gesichtet, zuletzt ganz in unserer Nähe bei Gießen und Frankfurt.

Wir begrüßen die Rückkehr des Wolfes! Er bereichert wieder die heimische Artenvielfalt im Wald.

Durch umfassende Informationen und Anschauungsmaterial möchten wir Ängste und Sorgen in der Bevölkerung abbauen und für mehr Akzeptanz für den Wolf werben. Mehr als 100 Besucher haben am 16.2.2019 beim Besuch des Hessenparks die Gelegenheit genutzt, sich bei der neuen NAJU-Gruppe des Kreisverbandes Hochtaunus über das Leben der Wölfe zu informieren.

Mitmachaktionen und Vorträge luden zur Information ein

Die Naturschutzjugend-Gruppe (NAJU Hochtaunus) und der Hessenpark hatten zum Tag des Wolfes aufgerufen. Mit Postern, Infotischen, Schautafeln und kurzen Vorträgen informierte der NABU über das Leben des Rückkehrers Wolf. Einst überall zu finden, dann ausgerottet, ist die Spezies Wolf seit einiger Zeit wieder in einzelne Regionen in Deutschland zurückgekommen.

 

 

 

NAJU- Gruppenleiterin Petra Hannemann und Wolfsbotschafterin Inge Till der Landesarbeitsgruppe Wolf des NABU Hessen hatten für Kinder und Jugendliche einige Überraschungen und Mitmachangebote vorbereitet. Neben Riechspielen und der Möglichkeit des Bastelns einer Wolfsmaske gab es ein Wolfs-Quiz mit drei Hauptpreisen. Passend zum Thema trug Glücksfee Nadja bei der Ziehung der Preise ein Wolfskleid und unterstrich damit das Motto des Tages. Wer nicht unter den drei Hauptgewinnern war, ging nicht leer aus: Jedes Kind erhielt als Trostpreis einen Edelstein und eine kleine Süßigkeit.

 

 

 

Der „Tag des Wolfes“ war eine Gemeinschaftsaktion der NAJU Hochtaunus sowie des Hessenpark. Ziel dieser Aktion war, über das Leben und das Verhalten des Wolfes im Gespräch und mit Bildmaterialen zu informieren und so ein überwiegend durch die Märchen geprägtes Bild dieser Art in ein anderes Licht zu rücken.