Stunde der Wintervögel

Vögel beobachten und melden

Vom 5. bis 7. Januar 2018 rufen NABU und LBV zum achten Mal zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa zogen.

2017 haben insgesamt mehr als 120.000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde aus 82.000 Gärten rund 2,8 Millionen Vögel gemeldet.  Je größer die Teilnehmerzahl ist, desto wertvoller werden die Ergebnisse.

Ziel der Aktion ist auch neben der Naturbeobachtung , Häufigkeiten und Trends von Populationen der Vogelarten zu ermitteln. Helfen auch Sie mit, schleichende Veränderungen in der Vogelwelt festzustellen! Ob als NABU-Mitglied oder interessierter Naturfreund- jeder kann mitmachen.

 

 

 

Vögel zählen

 

Suchen Sie sich einen Platz, von wo aus Sie gut beobachten können. Notieren Sie von jeder Art die höchste Anzahl der Vögel, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen waren. Das vermeidet Doppelzählungen.

Eine besondere Qualifikation außer dem Interesse an der Vogelwelt ist für die Teilnahme nicht nötig. Nutzen Sie auch die Zählhilfe zum Ausdrucken oder unsere Online-Tipps zum Vögel bestimmen.

 

Beobachten und zählen auch Sie  eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park und melden uns Ihre Ergebnisse.  

 

 

Beobachtungen melden

 

Bitte nutzen Sie das Online-Meldeformular. So sparen wir Kosten und die Beobachtungen fließen live in die Auswertung ein – danke!


Per Post: Von einem unserer 200.000 Teilnahmeflyer den Meldebogen abtrennen, mit 45 Cent frankieren und bis zum 15. Januar 2018 an NABU, Stunde der Wintervögel, 10469 Berlin absenden (Datum des Poststempels). Flyer zum Ausdrucken

Meldeschluss ist der 15. Januar.